Ablauf - LifeGem Deutschland Diamantbestattungen, Hochzeitdiamanten, Familiendiamanten, Diamantbestattungen, Anbieter/ Hersteller von personalisierten Erinnerungsdiamanten.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ablauf

Fragen


LifeGem, der Ablauf

Der Ablauf stellt sich wie folgt dar:

Der Kunde nimmt entweder direkt mit uns, oder über einen Bestatter, Kontakt auf.

Der örtliche Bestattungsunternehmer veranlasst im Auftrag der Hinterbliebenen die Feuer- oder Erdbestattung  der sterblichen Überreste des Verstorbenen.
Der LifeGem-Mitarbeiter nimmt mit dem Kunden Kontakt auf und vereinbart ein Beratungsgespräch vor Ort. In dem Beratungsgespräch werden Größe, Farbe, Schleifform sowie weitere Möglichkeiten besprochen.

LifeGem fordert bei einer Feuerbestattung die Asche entweder direkt bei dem Krematorium oder bei dem Bestattungsunternehmen zwecks Überführung in die Niederlande an. ADEL, die Vertretung für LifeGem mit Hauptsitz in den Niederlanden, unterliegt der niederländischen Bestattungsgesetzgebung. In den Niederlanden ist die Umwandlung der Urnenasche in Erinnerungsdiamanten eine anerkannte Form der Bestattung.
Dann erfolgt die Übersendung der Urne durch den Bestatter oder das Krematorium.

Grundsätzlich können ein oder auch mehrere Erinnerungsdiamanten aus der Urnenasche eines Verstorbenen transformiert werden. Als Ausgangsmaterial für die eigentliche Pressung eines Steines werden - abhängig von seiner Größe - ca. 250g Urnenasche benötigt.

Über allfällige Restasche, die nicht für die Pressung benötigt wird, kann der Klient anderweitig verfügen, denn in den Niederlanden ist dies auf Grund einer liberaleren Gesetzeslage möglich. Wenn dies nicht gewünscht wird, wird diese Restasche solange im Prozess belassen bis sie sich völlig verbraucht hat. In jedem Fall garantiert LifeGem einen pietätvollen Umgang mit der Asche der Verstorbenen und kann dies auch durch entsprechende Dokumentation belegen.
Bei einer Erdbestattung wird von dem Bestatter an einer nicht sichtbaren Stelle am Kopf Haare entnommen.

In einem Vorverfahren werden in unserem Labor in Amerika alle anorganischen Substanzen (z.B. Salze ect.) entfernt, die nicht „reiner Kohlenstoff“ (= Karbon) sind und entweichen über die Abluft.

Der eigentliche Transformationsprozess, die Umwandlung von Grafit in einen Erinnerungsdiamanten (beides ist reines Karbon: einmal in hexagonaler, das andere mal in oktogonaler Struktur) erfolgt unter extrem hohem Druck und hoher Temperatur und nimmt, je nach Größe des Steines, vier bis acht Wochen in Anspruch.

Die Erinnerungsdiamanten von LifeGem sind in verschiedenen Farben erhältlich -> Rosa/Rot, Grün , Weiss, Blau oder Gelb. Sie können vorher die gewünschte Farbe wählen. Die Intensität der gewählten Farbe lässt sich im voraus nicht exakt festlegen. Womit jeder LifeGem®-Erinnerungsdiamant ebenso einzigartig und speziell ist, wie die Person, deren zu Kohlenstoff umgewandelte Materialien für die Anfertigung des Diamanten verwendet werden.

Nach der Pressung erfolgt der Schliff des Rohdiamanten, wobei der Klient individuell die Art und Form bestimmen kann. Weiters besteht die Möglichkeit (gegen Aufpreis), den Stein mittels Laser-Gravur in Mikroschrift (nur unter Mikroskop lesbar) mit einem beliebigen Text (maximal 75 Zeichen; z.B. Namen und den Daten des Verstorbenen) zu beschriften.

Für einen Auftrag an LifeGem werden folgende Daten benötigt

Name, Vorname, Anschrift des Auftraggebers

Name, Vorname des Verstorbenen
Geburtsort und Geburtsdatum des Verstorbenen
Sterbeort und Sterbedatum des Verstorbenen

Die Leistungen von LifeGem in Überblick
Überführung der Kremationsasche vom Bestatter oder direkt vom Krematorium in die Niederlande
Chemische Analyse der Asche
Transformation der Asche in einen Erinnerungsdiamanten in der gewünschten Größe
Schliff des Diamanten mit dem gewünschten Schliff
Übergabe des Diamanten
Der Stein wird mit einer hochpräzisen Lasergravur mit den LifeGem Identifikationsnummern und wenn gewünscht mit den Lebensdaten des Verstorbenen gekennzeichnet werden.
Diese Mikro-Gravur ist nur mittels einer Vergrösserung lesbar und kann die Brillanz des Diamanten beeinträchtigen.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü